Fortbildung InformationsVisualisierung
InfoVis-Tabellen und Diagramme für die Informationsvermittlung optimieren

Diagramme, Graphen oder Grafen zeigen eine, oder mehrere spezielle Beziehungen zwischen Werten auf, die so leichter erfassbar werden. Text-Bildkombinationen können die Gedächtnisleistung erhöhen. Graphische Darstellungen können aber auch Strukturen sichtbar machen. Für die Ermittelung einzelner Werte sind jedoch Tabellen geeigneter, wenn die aus der menschlichen Wahrnehmung ableitbaren grundlegenden Gestaltungsregeln auch auf diese angewendet werden.

Das InfoVis-Seminar bietet Ihnen neben einer systematischen Einführung in die Stärken und Schwächen einzelner Diagrammtypen, praktisches Training von InfoVis Werkzeugen mit einer zielorientierten Optimierung des Designs qualitativer und quantitativer Information. Indem Sie das Spektrum der Entscheidungskriterien und Optionen für die unterschiedlichen Wahrnehmungsfaktoren einzuschätzen lernen, gewinnen Sie Sicherheit in der Erstellung von Diagrammen und Dashboards.

In diesem Seminar werden wir mit Ihnen bewährte Entscheidungsmatrizen für die Gestaltung zielführender Grafen im Geschäftsbereich praktisch mit dem populären Microsoft Excel anwenden. Wir bieten Ihnen aber auch einen Überblick über andere Daten-Werkbänke von Tableau und Ankhor. Nach diesem Seminar werden Sie in der Lage sein Datenbeziehungen selbstständig zu klassifizieren und geeignete grafische Attribute für ihre Codierung zu identifizieren.

Säulendiagramme sind geeignet einzelne Werte miteinander zu vergleichen. Auch lassen sich Schwankungen und Trendverläufe gut in Säulendiagrammen darstellen. Säulendiagramme stellen Datenreihen parallel zur y-Achse (Wertachse) dar.

Säulendiagramm ermöglichen als Gestapelte Säulen (100%) die Darstellung prozentualer Anteile von Einzelwerten einer Kategorie. In der 3D-Variante ermöglichen sie ggf. weiterer Attribute.

Viele Einzelwerte, Entwicklungen und Trends lassen sich aber besser mit Liniendiagrammen veranschaulichen.

Säulendiagramm
Altes Zetreihendiagramm

Eines der ältesten Diagramme, welches die komparativen Vorteile von Punkten und Linien nutzt, ist die Darstellung periodischer Schwankungen der Bodenstemperatur in verschiedenen Tiefen von Johann Heinrich Lambert (1779).

Die heute verarbeiteten Datensätze sind größer.

In Blasendiagrammen werden - wie in Punkt-Diagrammen - Beziehungen zwischen
(nicht linearen) Zahlenwerten verschiedener Kategorien angezeigt. Für jeden Datenpunkt
werden dabei drei Werte benötigt. Zum einen bestimmen die x- und
y-Werte die Lage des Datenpunkts, zum anderen wird die Größe des Datenpunkts
(Durchmesser der Blase) durch den dritten Wert festgelegt.

Altes Zetreihendiagramm

Ein Netzdiagramm ist eine Liniengrafik, bei der die einzelnen Datenreihen wie die
Fäden eines Spinnennetzes um ein gemeinsames Zentrum dargestellt werden. Je höher
der Zahlenwert ist, umso weiter ist der jeweilige Datenpunkt vom Zentrum des Netzes
entfernt. Jeder Kategorie ist bei diesem Diagramm eine eigene Achse zugeordnet.

Daten in Zeilen oder Spalten sind sehr hilfreich. Muster oder Trends lassen sich so aber nur schwer auf einem Blick erkennen. 

Der Kontext für diese Zahlen kann bereitgestellt werden, indem Sparklines neben den Daten eingefügt werden. Eine Sparkline nimmt nur wenig Platz in Anspruch. Sie zeigt Trends auf der Grundlage der angrenzenden Daten in einer klaren und kompakten grafischen Darstellung auf.

Ein Netzdiagramm ist eine Liniengrafik, bei der die einzelnen Datenreihen wie die Fäden eines Spinnennetzes um ein gemeinsames Zentrum dargestellt werden. Je höher der Zahlenwert ist, umso weiter ist der jeweilige Datenpunkt vom Zentrum des Netzes entfernt. Der Radius bietet theoretisch unendlich vielen Achsen Raum. Bei diesem Diagramm ist jeder Kategorie eine eigene Achse zugeordnet.

    InfoVis:
    Agenda der Seminare, Schulungen und Workshops zur Information mit und zum Design von Diagrammen und Tabellen
    (Zwei Tage)

Fundamentals der Informationsvisualisierung (InfoVis)
Evolutionäre Bedeutung visueller Wahrnehmung - Form, Farbe, Verortung - Unser Arbeitsspeicher - Unser Langzeitspeicher -

  • Grundlagen visueller Wahrnehmung
    Neurobiologische Grundagen - Unser Bildspeicher - Informations-Chunks - - Codierung quantitativer Werte - Kontextuelle Wahrnehmungseffekte - Grenzen unserer unterscheidenden Wahrnehmung - präattentive visuelle Attribute/Präattentive Kategorien: Länge - Breite - Ausrichtung - Gestalt - Größe - Umgrenzung - Farbton und -Intensität - 2D Position

  • Muster- (Gestalt-) Erkennung
    Reihen und Spalten - Nominalskala, Ordinalskala, Kategorialskala - Nähe - Ähnlichkeit (Farbe, Größe, Form, Ausrichtung) - Kontur - Kontinuität - Verbindung

  • Allgemeine Kommunikationsregeln
    Daten/Tinte Quotient - Daten Organisieren, Priorisieren und Sequenzieren) - Daten Gruppieren

  • Ableitung von Richtlinien für InfoVis
    Farbkombinationen - Kulturelle Konnotationen von Farbe - Farbsättigung - Größe und Farbunterscheidung - Farbenblindheit

  • Regeln zur Erstellung von Tabellen
    Strukturelle Komponenten - Unterstützende Komponenten: Weiße Flächen und Seitenumbrüche, Striche und Raster, Füllfarben - Anordnung der Daten: Benötigter Raum für Zahlen, Zahl der Kategorien (Spaltenüberschriften), Zeitreihen oder Ranking? Regeln Kategorien links, Auswertungen rechts, Unterkategorien aussagekräftig sequenzieren und sortieren - Formatieren - Ausrichtungskonventionen - Sinnvolle Einheiten bilden und Konventionen einhalten - Schriften, Farben - summen - Kopf und Fußzeilen

  • Diagrammarten
    Säulendiagramm - Linien- und Punktdiagramme - Blasendiagramme - Netzdiagramm -

  • Diagrammkomponenten
    Wertachse formatieren - Logarithmische Skalen - Sekundärachse einsetzen - Lineare und polynomische Trendlienen - Fehlerindikatoren

  • SmartArt-Grafiken
    Typen und Layouts: Liste (nicht sequenzielle Informationen), Prozess (Schritte in einem Prozess oder auf einer Zeitachse), Zyklus (kontinuierlichen Prozess), Hierarchie (Entscheidungsstruktur/Organigramm), Beziehung (Verbindungen), Matrix (Teile auf ein Ganzes beziehen), Pyramide (proportionale Beziehungen)

  • Sparklines (Wortgrafiken):
    Bedingte Formatierung von Zellen: Datenbalken - Farbskalen - Symbolsätze - Individuelle Regeln

  • Rangfolge visueller Wirksamkeit
    2-D Position - Farbton - (Punkt-) Form - Konturen -

  • Graphische Ansätze der Codierung quantitativer Werte
    Punkte - Balken (Helfen durch ihr visuelles Gewicht bei der Erfassung diskreter Werte und ihrer Zuordnung zu nominaler kategorialer Information) - Null Wert! - Kastengraphik, Kardinalskala ( Intervall- und Verhältnisskala ) -

  • 2-D Flächendiagramme
    Kreisdiagramm (suboptimale Wahrnehmung von unterschiedlichen Werten) - Balkendiagramm - Ballon- oder Blasendiagramm (Werteaddition Wahrnehmung besser als über 3-D - Weitere Werteaddition z.B. über Farbton möglich, im Gegensatz zu 3-D -

  • Datenbeziehungen
    Zeitreihen (Punkte und Linien) - Ranking (Säulen) - Das Ganze und seine Anteile (gestapelte Säulen) - Abweichungen (Varianzdiagramme, als Absolute Zahlen und Prozentsätze, auch als Zeitreihen) - Verteilung (Histogramm, Häufigkeitspolygon, Punktediagramm, Jittered Strip Plot, Kasten-Graphik) - Korrelationen (Punkt-Streuungsdiagramm, Table Lens-Balken - Geospatiale (Choroplethen)

  •  

  • Grundlagen des Designs von Graphen
    Visuelle Korrespondenz von Linien länge und Quantität - Irreführende Eskalierungen - 3-D

  • Komponenten
    Punkte - Balken - Linien - Legende - Text - Abstände - Trendlinien - Referenzlinien - Skalen - Teilstriche - Achsen und Fläche des Grafen - Seitenverhältnis der Achsen - Rasterlinien

  • Design-Lösungen für die Darstellung multipler Variablen
    Einzelne Skala - zwei Skalen - 3-D - Polardiagramme - Diagrammserien

Dabei werden wir Visualisierungen betrachten, die Maßstäbe gesetzt haben:

Beispielsweise
Charles Minard (1869): "L'armèe Francaise dans la campagne de Russie 1812-1813"

Diese kartografisch angelegte, aber zeitlich zu lesende Darstellung von Napoleons Russlandfeldzug besticht nicht alleine durch Multidimensionalität, Sie steht auch am Anfang der Sankey-Mengenflussdiagramme.

Mirard
  • Struktur
    Absolute Position - Physische Postion - Achsenlayout - Distanz - Gruppierung - Muster - Semantische Distanz - Histogramm - Länge/Fläche/Größe - Linien - Farbe - Gewicht - Enden - Linienmuster - Verlauf - Konus

  • Textdiagramm
    Texttabellen können Graphen mit einfachen Daten oftmals ersetzen; Sie können auch2D-Texttabellen gebrauchen, wenn Zeilen- und Spaltenzusammenfassungen sinnvoll sind. Textinhalte - Anschauliche Strukturierung von Sachtexten - Serifen - Groß- und Kleinschreibung - Kernaussage, Kürze und Präzision - Statistik - Beziehungen

  • Tabellen
    None-komparative Datensätze gehören normalerweise in Tabellen, nicht in Diagramme.
    Nutzen und Macht von Parallelen - horizontaler Text - Linien unterschiedlicher Stärke - Trennung von Figur und Hintergrund - Verwenden von Leerraum - Visualisierungstechniken, welches Medium für welchen Baustein?
Diagramm

InfoVis-Seminartermine:

(Dies ist ein Auszug unseres Angebots, um dieses vollständig zu durchsuchen nutzen Sie bitte den Seminarfinder

Seminarthema Niveau Dauer Seminarbeginn (i.d.R 9:00) Seminarende (i.d.R 17:00) Ort Preis 19% MWSt. Preis inkl. MWSt. SNr
InfoVis Kompakt 2 Tage 15 Februar 2018 09:00 16 Februar 2018 16:30 München 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2530
InfoVis Kompakt 2 Tage 27 Dezember 2017 09:00 28 Dezember 2017 16:30 Düsseldorf 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2423
InfoVis Kompakt 2 Tage 26 Oktober 2017 09:00 27 Oktober 2017 16:30 München 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2277
InfoVis Kompakt 2 Tage 02 Januar 2018 09:00 03 Januar 2018 16:30 Bonn 1.210,00 € 229,90 € 1.439,90 € 2429
InfoVis Kompakt 2 Tage 27 November 2017 09:00 28 November 2017 16:30 Düsseldorf 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2357
InfoVis Kompakt 2 Tage 19 Februar 2018 09:00 20 Februar 2018 16:30 Düsseldorf 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2549
InfoVis Kompakt 2 Tage 01 März 2018 09:00 02 März 2018 16:30 Berlin 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2567
InfoVis Kompakt 2 Tage 22 Januar 2018 09:00 23 Januar 2018 16:30 Bonn 1.210,00 € 229,90 € 1.439,90 € 2476
InfoVis Kompakt 2 Tage 10 Juli 2017 09:00 11 Juli 2017 16:30 Frankfurt 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2033
InfoVis Kompakt 2 Tage 04 Januar 2018 09:00 05 Januar 2018 16:30 Berlin 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2439
InfoVis Kompakt 2 Tage 02 Oktober 2017 09:00 04 Oktober 2017 16:30 Frankfurt 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2224
InfoVis Kompakt 2 Tage 05 März 2018 09:00 06 März 2018 16:30 Bonn 1.210,00 € 229,90 € 1.439,90 € 2571
InfoVis Kompakt 2 Tage 12 Oktober 2017 09:00 13 Oktober 2017 16:30 Berlin 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2251
InfoVis Kompakt 2 Tage 18 September 2017 09:00 19 September 2017 16:30 Bonn 1.210,00 € 229,90 € 1.439,90 € 2190
InfoVis Kompakt 2 Tage 07 August 2017 09:00 08 August 2017 16:30 Frankfurt 1.580,00 € 300,20 € 1.880,20 € 2098

Unsere Seminare und Schulungen machen Sie in zwei Tagen systematisch mit Visualisierung und Kommunikationsdesign vertraut. Haben Sie fortgeschrittene Ansprüche an Ihre Fortbildung, besonderen Beratungsbedarf, didaktische- oder Terminwünsche, so helfen wir gerne im Rahmen eines individuell vereinbarten Visualisierungs-Coaching, oder eines Informations-Design-Workshops in unserem Hause.

Für InfoVis-Inhouse-Coaching haben wir folgendes Kostenmodell entwickelt::

Schulung in Ihrem Hause (Inhouse Schulung)
Sie stellen Teilnehmerrechner und
Räumlichkeiten für die Schulung.
Wir stellen Dozentenrechner und
Schulungsunterlagen

Informationsvisualisierung


Dozentenhonorar pro Tag 
(8 Ust. a 45 Min.)
900,00 €
InfoVis
Zwei
 
Tage
1.800,00 €
Je zusätzlicher Teilnehmer + 300.- €
Gesamtzahl TN
1
0,00 €
Fahrtkosten 0,52 €/km
Entfernung von Bonn
0 km
0,00 €
Übernachtungen a 150 € ab 100 km
0
0,00 €
Summe (zzgl. MWSt.)
Zwei
 
Tage
1.800,00 €
Offenes Seminar InfoVis in Bonn
(16 Ust. a 45 min.)
InfoVis
Zwei Tage
1.210,00 €
19 % MWSt.
229,90 €
Preis InfoVis Kompakt 2 Tage (inkl. MWSt.)
1.439,90 €
InfoVis - Seminar und Schulungspreise im Vergleich

Fragen Sie unsere Kunden nach Ihren Erfahrungen mit unserem Lehrgang bzw. unserem Seminar zum Thema Informationsvisualisierung:


Fortbildung Niveau Firma Ansprechpartner PLZ Ort Telefon Rdat


Stand: Freitag, 20 November, 2015 | Impressum | AGB | Kontakt | ©2014 Softskill Management Schulungen
3D-Visualisierung Access Beobachtungsraum Kommunikation Analyse Inhalt Methoden Kontext Effektivität Typographie Farbskala Adobe Farbe Visualisierungspipeline 3d Beziehung Photoshop Gantt Diagramm Dimensionalität Datenformate Kontrast Datenquellen Visualisierung Seminar Reduktion Microsoft Visio Project 2d Isolinien Textur Expressivität Beschriftung Illustrator Skalen Form Lügen Volumendaten Präsentation Datendichte Aufbau Größe Raumbezug Microsoft Multiparameterdaten Datenwürfel Darstellung Maschinenbau Architekturvisualisierung Modellierung Entwicklung Darstellung Begehung Animation Seminar Softskill
Teamkompetenzen erwerben

Sie befinden sich hier: Softskill Management > Informationsvisualisierung > Index
>